Was haben Sie gelernt?

"Die Möglichkeit zu haben, sprach- lich etwas bewirken zu können. Die Gegenseite mehr in den Blick zu nehmen, um reagieren zu können."

"Bevor du etwas sagst, hinterfrage dich erst, ob du jemanden verun-glimpfst oder diskriminierst."

"Auch wenn ich etwas nicht verstehe, kann es doch wahr sein! Jeder Mensch hat andere Sicht-weisen, und das nicht ohne Grund. Toleranz und Kommunikation können viele Probleme lösen."

"Ich bin nicht frei von Vorurteilen, aber ich habe viel über den Um- gang damit gelernt."

"Parolen und Vorurteile sind auch bei mir."

"Menschen haben alle Vorurteile. Menschen lassen sich leicht manipulieren."

"Die Welt ist anders als wir sie oftmals sehen."

"Dinge sind oft nicht wie sie erscheinen, obwohl man davon überzeugt ist. Man hat mehr Vorurteile, als man denkt. Man muss Dinge oft aus anderen Perspektiven und genauer betrachten."

"Respekt gegenüber allen anderen ist sehr wichtig."

Der Trainer

Jürgen Schlicher beschäftigt sich als weißer Mann beruflich und privat seit mehr als 20 Jahren mit den Themen Rassismus und Diskriminierung. Als Diplom-Politologe hat er das Dokumentations- und Informationszentrum für Rassismusforschung gegründet, ist Mitbegründer von ENAR (European Network Against Racism). Vor 16 Jahren hat er das Projekt „Schule Ohne Rassismus“ nach Deutschland geholt und 2005 Diversity Works gegründet, ein Unternehmen, das sich auf die Beratung zum Thema Diversity Management spezialisiert hat.
Er ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt in Duisburg.

Was uns TeilnehmerInnen gesagt haben:

"Erste sinnvolle Fortbildung seit langem!"

"Danke für die wertschätzende Art der Seminarleitung."

"Ich bin begeistert! Vielen Dank für die Motivation."

"Danke für die wirklich Blick verändernde Woche! Es hat mir persönlich viel gebracht und Sichtweisen geändert."

"Danke für die wirksamen Methoden, Beispiele und den wohltuenden Umgang mit Allen."

"Danke für die anstrengenden wichtigen Tage."

"Diese Form des Lernens finde ich faszinierend."

"Absolut gewinnbringend. Zu empfehlen für jedermann."

"Weiter so. Mehr davon."

"Endlich ein Workshop, der mich in Hinsicht auf meine Arbeit weitergebracht hat. Danke."

"Wichtiges und lehrreiches Training."

"War wieder super!"

Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

Kennen Sie Situationen, in denen mit dumpfen Parolen und platten Sprüchen Vorurteile, oft beiläufig und ungeniert, vorgetragen werden - etwa beim Familienfest, im nachbarschaftlichen Gespräch, an der Supermarkt-kasse, im Schulunterricht oder tatsächlich am Stammtisch?

Für diejenigen, die solchen Konfrontationen argumentativ, selbstsicher und angemessen begegnen wollen, bietet das Seminar „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“ Übungen an, die sowohl situatives Handeln als auch nützliche Kommunikationstechniken spielerisch erproben. Unterstützt werden die Übungen durch zahlreiche Informationen und Materialien.

Das ein- bis zweitägige Training bietet die Möglichkeit, sich intensiv mit Stammtischparolen auseinander zu setzen und Rede- und Verhaltensweisen einzuüben, die aus ohnmächtigem Schweigen herausführen. Darüber hinaus wird durch dieses ursprünglich von Klaus-Peter Hufer entwickelte Seminarkonzept die individuelle Diskursfähigkeit erhöht und zu mehr Toleranz ermutigt, um für eine zivile politische Kultur einzutreten.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

info@diversity-works.eu


[zurück zu Workshops]

Nachricht

Ich interessiere mich für den Workshop "Argumentationstraining gegen Stammtischparolen"

Anmeldung

Ich melde mich verbindlich an zum Argumentationstraining gegen Stammtischparolen: