Film: Der Rassist in uns

"Der Rassist in uns" begleitet einen Workshop mit 40 Teilnehmer/innen in Hamburg und zeigt, wie leicht man zum Opfer von Diskriminierung werden kann und, wie schnell diskriminierendes Verhalten zugelassen wird.

Zu unseren Facebookseiten zum Film ->

Zum Film ->

Newsletter

Unser Newsletter erscheint alle 8 Wochen mit interessanten Informationen rund um die Themen Nicht-Diskriminierung, Diversity und Interkulturelle Öffnung.

Der Newsletter ist kostenlos und kann hier abonniert werden.

Trainings buchen

Sollten Sie eines unserer Trainings buchen wollen, rufen Sie einfach an unter: 0203 / 60 49 548. Wir machen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot. Natürlich können Sie uns auch per E-Mail erreichen: info[at]diversity-works.eu

Şeydâ Buurman-Kutsal

Şeydâ Buurman-Kutsal wurde 1969 als Tochter türkischer Eltern in Marburg/Lahn geboren und gilt seitdem als "Ausnahmefall". Kutsal bezeichnet sich selbst als "Doppelimport", da sie 1992 in die Niederlande zog und somit zum doppelten "Ausnahmefall" wurde. Sie hätte sich nicht träumen lassen, daß es - aus der Sichtweise mancher Niederländer - besser ist, Türkin aus Deutschland als Nur-Deutsche.

 

Dieser Hintergrund prägt ihre tägliche Arbeit und das alltägliche Empfinden.

 

Şeydâ Buurman-Kutsa ist tätig als Trainerin und Beratungsangestellte in der niederländischen Interkulturalisierung der Jugendfürsorge. Sie bietet Supervision für MigrantInnen an, die im Bereich Jugendfürsorge tätig sind und entwickelt und begleitet sowohl Integrationsprojekte für MigrantInnen wie auch Antirassismus-Projekte.

 

Bis 1998 organisierte sie im "Centrum Buitenlanders Oost-Brabant" das Projekt "Schule Ohne Rassismus" und war beratendes Mitglied im deutschen SprecherInnerat des Projektes.

 

Şeydâ Buurman-Kutsa ist freie Diversity Works Trainerin für „Blue Eyed“ und „Betzavta“ und berät seit mehreren Jahren Bildungseinrichtungen zum Thema „Diversity-Management“.

 

buurman-kutsal(at)diversity-works.eu

 

[zurück zum Team]